19
Nov 16

Vinyl

img_32507

img_32509


05
Mrz 16

75 Jahre Peter Brötzmann

Zum 75. Geburtstag von Peter Brötzmann lud die Wuppertal Jazz AG ins Cafe Ada.

Mit dabei waren aus Großbritannien der Schlagzeuger Steve Noble und der Bassist John Edwards, sowie aus den USA der Vibraphonist Jason Adasiewicz.

Auch wenn ich schon das ein oder andere Mal beim Jazz-Festival fotografieren durfte, war dieses Brötzmann Konzert mein erstes, reines Free-Jazz Konzert. Vorgewarnt mit den Worten „laut und schrill für die Ohren“ machte ich mich auf einiges gefasst. Meine musikalische Toleranzgrenze ist zwar sehr hoch – aber durchaus vorhanden.

Widererwartend und entgegen der Warnung, war das Konzert – wenn auch zugegeben „speziell“ – eine sehr angenehme musikalische Erfahrung jenseits (sehr weit jenseits) jeglichem Mainstreams.

Brötzmann-Musik ist bestimmt nichts für jeden Abend und für jede Gelegenheit, aber ich kann durchaus nachvollziehen, warum Peter Brötzmann seit mehreren Jahrzehnten in der Jazz-Szene erfolgreich mit seiner Musik ist.

Daher hat es mich gefreut, diesen Abend fotografisch begleiten zu dürfen.

Hier nun einige Eindrücke, welche aber bei weitem nicht dem musikalischem Erlebnis gerecht werden.

Wer sich auch akustisch einen Eindruck verschaffen möchte, für den gibt es ein kurzes Video.



28
Okt 12

10. Wuppertaler Jazzmeeting 26.10.2012 im Cafe Ada

Zum zehnten Mal fand im Cafe Ada das Wuppertaler Jazzmeeting statt.
Mit dabei im Jubiläumsjahr waren:

  • Die Bergische Brass Band – Jugendliche aus Wuppertal, Solingen, Remscheid und Schwelm unter der Leitung von Volker Eigemann, Susanne Strobel und Winfried Walgenbach
  • Peter Brötzmann mit 8 Perkussionisten (Ensemble Q), mit einer Auftragskomposition der New Yorker Komponistin und Violinistin Carolin Pook
  • Lieblingstrio: Markus „Chancy“ Gärtner (sax), Dirk Schaadt (Hammond-Orgel), Ralf Heinrich (dr)
  • Marvin Dillmann, Didgeridoo und Perkussion und Daniel Bark, Piano und Harmonium
  • Maceedo Groove Square: Alex de Macedo (g), Ulf Stricker (dr), Clemens Orth (keyb), Goran Vujic (b)
  • Meet’n Jazz: Mit Ulrich Rasch (p), Michael Hablitzel (cello), Marcus Conrads (b), Thomas Lensing (perc), Banu Böke (voc), Dietrich Geese (tr), Markus Gärtner (sax), Peter Funda (dr)
  • Das Pferd – ten years after mit Wolfgang Schmidtke (sax), Jan Kazda (b), Kurt Billker (dr), Tobias Becker (key), Jörg Lehnhardt (g). Ein einmaliges Revival extra fürs Jazzmeeting !
  • Der Poetry-Slammer Patrik Salmen, musste leider krankheitsbedingt absagen.

    Hier einige Eindrücke von einem stimmungsvollem Abend und einem würdigem Jubiläum.

    Das Wuppertaler Jazzmeeting auf Facebook und die JazzAGe Wuppertal im Internet

    (Zu den Fotos aus >> 2010, 2009 und 2010)


    16
    Okt 11

    9. Wuppertaler Jazzmeeting 14.10.2011 im Cafe Ada

    Bereits zum neunten Mal fand das Wuppertaler Jazzmeeting im Cafe Ada, in Wuppertal-Elberfeld statt. Wie in den vergangenen Jahren präsentierte der Veranstalter, die Wuppertaler Jazz AGe auf zwei Bühnen, insg. acht Formationen unterschiedlichster Stilrichtungen. Von er klassischen BigBand über Blues und Weltmusik, bis hin zu experimentellen Performance mit ausgewöhnlicher Instrumentierung war an diesem Abend alles geboten.

    (Zu den Fotos aus >> 2009 und >> 2010)


    15
    Okt 10

    8. Wuppertaler Jazzmeeting 08.10.2010 im Cafe ADA

    Ein mal mehr, genauer zum 8. mal, fand im Cafe Ada das Wuppertaler Jazz-Meeting statt. Wie im vergangenen Jahr wurden neben renommierten Musikern und „alten Hasen“ auch wieder junge Bands präsentiert. So zum Beispiel die CFG-Big Band vom Carl-Fuhlrott-Gymnasium oder die Newcomer-Band „Triosophie“ aus Essen, die in diesem Jahr von der Fach- und Publikumsjury als Gewinnerband des Greenhorn-Wettbewerbes ausgewählt wurde.

    Auf der Seite der Wuppertaler Jazz AGe gibt es alle Infos.

    Und wie gewohnt, nun ein paar ausgewählte Bilder.


    01
    Nov 09

    7. Wuppertaler Jazzmeeting 30.10.2009 im ADA

    Zum siebten Mal fand das Wuppertaler Jazzmeeting im Cafe Ada statt. Auf zwei Bühnen präsentierte der Veranstalter, die Wuppertaler Jazz AGe über 60 Musikerinnen und Musiker in acht Bands.

    Dabei waren:
    ZINCO ROMAN QUARTETT
    WUPPERTALER IMPROVISATIONS-ORCHESTER
    TRIGONON
    ZEITFUGE
    NATURES DREAM
    KNAPP DANEBEN
    STÜRTZER-STRITZEL DUO
    ROYAL STREET ORCHESTRA

    Bis weit nach Mitternacht wurde im vollen Cafe Ada ein Querschnitt durch die bergische Jazzszene geboten. Dabei reichte das Repertoire von Modern-, Smooth- und Soul-Jazz bis hin zu freier Improvisation und Textkonzerten, gespielt von kleinen Ensembles und großen Orchestern.

    An dieser Stelle nun eine kleine Auswahl an Bildern.